Donnerstag, 4. Juni 2015

Rezension Öffentliches Recht: Formularhandbuch Datenschutzrecht

Koreng / Lachenmann, Formularhandbuch Datenschutzrecht, 1. Auflage, C.H. Beck 2015

Von RA, FA für IT-Recht und FA für Verwaltungsrecht Christian Stücke, Helmstedt



Der Datenschutz nimmt zu Recht eine immer breiter werdende Rolle im Rahmen der betrieblichen Compliance ein. Das Bewusstsein der Unternehmen ist geschärft. Umso mehr besteht Interesse an praxisrelevanten Lösungen der sich in diesem Zusammenhang stellenden Fragen. Die datenschutzrechtliche Organisation erfordert eine Berücksichtigung zahlreicher Aspekte in rechtlicher wie auch technischer Hinsicht.

Das vorliegende Werk möchte den Umgang mit dieser vielfältigen und immer noch relativ neuen Materie erleichtern. Um es vorweg zu nehmen: das Ziel wird nicht nur erreicht, sondern die jedenfalls beim Verfasser dieser Rezension gehegten Erwartungen übertroffen.

Als Formularbuch für die unternehmerische Praxis konzipiert, stellt das Werk die Person des Datenschutzbeauftragten, sowie dessen Tätigkeit in den Mittelpunkt. In fünf Abschnitten (Der Datenschutzbeauftragte, Datenschutz im Unternehmen, Formulare zur Verwendung gegenüber Mitarbeitern, behördliches und verwaltungsgerichtliches Verfahren, technische und organisatorische Datensicherheit) werden wohl nahezu sämtliche in der betrieblichen Wirklichkeit anzutreffenden Problemstellungen angepackt. Sehr bemerkenswert und zu begrüßen ist dabei das Eingehen auf unterschiedliche Eskalationsstufen bis hin zu gerichtlichen Verfahren gegen die zuständige Aufsichtsbehörde.

Datenschutzbeauftragte finden in dem Band das notwendige Rüstzeug etwa von der eigenen Bestellung über die Erstellung von datenschutzrechtlichen Leitlinien bis hin zur Abrechnung ihrer Tätigkeit. Einschlägige Muster, wie z.B. der ausführlich gestaltete Dienstvertrag mit einem externen Datenschutzbeauftragten oder auch die präsentierte Musterrichtlinie zur Nutzung von Internet und E-Mail, werden in erfreulicher Tiefe erläutert. Dabei geben die Verfasser jeweils an bereiter Stelle Vertiefungshinweise, ohne das Werk mit einem ausladenden Fußnotenapparat zu überfrachten. Über die vielfältig im Werk angebrachten Checklisten wird zudem sicher gestellt, dass die sich stellenden Problemkonstellationen einer vollständigen Behandlung zugeführt werden. So finden sich etwa eine Prüfliste für die Vorabkontrolle im Sinne des § 4d Abs. 5 BDSG ebenso wie Formblätter und Prüflisten zur Auftragsdatenverarbeitung.

Für die Praxis unabdingbar ist ein großes Verständnis auch hinsichtlich der technischen Gegebenheiten der Datenverarbeitung. Daher ist es begrüßenswert, dass sich neben Verfassern mit juristischer Ausbildung auch solche aus technischen Berufen verantwortlich zeigen. Dabei ist der Band sowohl in rechtlicher als auch in technischer Hinsicht auf der Höhe der Zeit. Relevante Problemkreise des Online-Datenschutzes, insbesondere unter Berücksichtigung von Social-Media-Inhalten oder auch des Trackings, finden Berücksichtigung.

Das Werk zeigt sich insgesamt im besten Sinne aufgeräumt. Echten Mehrwert bietet es auch durch die Möglichkeit des Online-Zugriffs auf die elektronische Fassung.

Es hat einen Stammplatz im Regal nicht nur von Datenschutzbeauftragten, sondern auch anderer mit der Materie befasster Praktiker, insbesondere von Rechtsanwälten, verdient. Uneingeschränkte Kaufempfehlung!